Schlagwort-Archive: England

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft…

‚Luxembourg liegt aber doch in der anderen Richtung??‘ Stimmt… doch dieses Mal sollte die Abholung des neuen alten Autos etwas anders verlaufen. Da die alte Lady in den vergangenen Jahren mehr gepflegt denn bewegt worden war, erschien uns eine Heimfahrt auf eigener Achse von Wales auf den Kontinent ein wenig riskant. Aber mit der Spedition abholen? Relativ teuer und langweilig. So reifte der Plan für eine etwas ungewöhnlichere Heimreise … Weiterlesen

Goodwood Revival 2013…

Auch 2013 besuchten wir das Goodwood Revival. Nunmehr zum fünften Mal…Wie schon im vergangenen Jahr wählten wir den zuverlässigen Riley für die Reise und nahmen wieder die Stena-Fähre über Nacht von Hoek van Holland nach Harwich. Kurz vor Ankunft in Chichester der Schreck: Wir hatten zwar die Fährkarten sorgfältig eingepackt, jedoch die Eintrittskarten für das Revival daheim liegen lassen. Und nur noch drei Tage Zeit bis zum Beginn… Weiterlesen

Goodwood Revival 2012…

Auch 2012 ging es wieder zum Goodwood Revival. Nicht von ungefähr führte uns der Rückweg aus Devon vorbei an Chichester, wo an einem Wochenende Mitte September das Goodwood Revival stattfand. Nur einen Katzensprung von unserem B&B entfernt, verbrachten wir volle 3 Tage auf dem ausverkauften Festival. Doch selbst diese Zeit reicht nicht aus, um wirklich alles gesehen zu haben. Da ich auch keine Muße verspürte, tagelang kiloschweres Kameraequipment umherzuschleppen, gibt es nur eine kleine Fotoauswahl von zwei Rennen… Weiterlesen

St Elmo Hotel, Salcombe…

Eine Reise in die Vergangenheit unseres Riley.  Im Juli 1947 zugelassen, hatte unsere „Lady GoDiVa“ die ersten zwölf Jahre ihres Autolebens in Salcombe/Devon verbracht. Tief im Südwesten Englands gelegen ist die Gegend heute unter anderem durch diverse kitschig-wildromantische Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen bekannt und zieht nach wie vor zahlreiche Touristen an. Dies war auch schon in der unmittelbaren Nachkriegszeit so, als der neue Besitzer des St. Elmo Hotels, Dr. Crabtree, einen schnellen und komfortablen Riley oderte…

Weiterlesen

Papierkram…

Hurra, der Kauf des Riley war perfekt… doch wie sollte die alte Lady nun von England in ihre neue Heimat gelangen?
Ein zaghaft angesprochener Transport per Trailer löste beim Vorbesitzer geradezu Empörung aus – schließlich habe der Riley ihn noch nie im Stich gelassen und auch gerade erst von der MOT-Prüfstelle volle Straßentauglichkeit bescheinigt bekommen. Trailern wie einen flügellahmen Scheunenfund? Very shocking indeed... Nun gut, warum nicht seinem Wort vertrauen  und „auf Achse“ nach Deutschland fahren? Doch so weit sind wir noch nicht… Weiterlesen